Die 4 teuersten Baseball Clubs-Baseballspieler verdienen durchschnittlich $3,1 Millionen

Die Weltweite Finanzkrise hat Profi Baseball offensichtlich (noch?!) nicht erreicht.  Das durchschnittliche Spielergehalt im bezahlten Baseball ist 2011 um 2,7% gestiegen, der höchste Anstieg seit 2008. Wer es geahnt, aber nicht gewußt hat, jetzt ist es amtlich und die Yankees liegen, in dieser Beziehung zumindest, wieder vorne.  Die Zahlen sind gerade von offizieller Seite der MLB veröffentlicht worden.

Die bestbezahlten Spieler in Baseball

kommen von folgenden 4 Vereinen:

Die New York Yankees hatten 2011 (wie in den 13  Jahren davor auch) den teuersten Kader, mit den durchschnittlich bestbezahlten Spielern beider Ligen, der Schnitt lag um die 6.5 Millionen Dollar pro Jahr, circa $1 Million weniger als vom bislang höchsten Jahres-Satz, nämlich den $7,66 Millionen von 2009, als sie die World Series gewannen.  Philadelphia war zweiter mir $6,44 Million gefolgt von Boston ($5,21 Million), danach kamen die Los Angeles Angels ($4.58 Million) und die World Series Gewinner  St. Louis Cardinals ($4.47 Million). Quelle: ESPN

Die grössten Baseball Vereine der Welt

Ein MLB Baseball Spieler verdient $3.1 Millionen im Jahr

Die AL Sieger und World Series Teilnehmer Texas Rangers waren (überraschenderweise) nur 15ter mit $3.01 Million.  Andere Playoff Teams wie  Detroit neunter bei $3.96 Million, Milwaukee 11tter mit $3.41 Million, Arizona 22ter, weit unter dem Durchschnitt mit $2.12 Million and Tampa Bay 28ter sogar nur $1.54 Million.  MLB fährt eigentlich einen stabilen Kurs indem die Top Teams im Laufe der Zeit etwas weniger verdienen und die kleineren wie Kansas City oder Pittsburgh etwas mehr als bislang.

Die grossen Streiks wie letztes Jahr in der NFL oder aktuell in der NBA bleiben offenbar durch gute und geschickte Verhandlungen und Verträgen zwischen Spielergewerkschaft und Vereinsmanagment aus.

{lang: 'de'}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.