Die Strikezone… 3 sind besser als Eine

Hitting Tipp der Monats August:

Heute geht es um die Strikezone.

Ihr habt alle schon gehört dass man nicht nach Bällen schlagen soll die ausserhalb der Strikezone sind.

Soweit alles klar… aber man kann das besser formulieren und präzisieren… erstens mag ich nicht wenn man Spielern aber auch Kindern sagt was sie NICHT TUN sollen.

Denn dann machen sie es erst Recht. So ist unser Gehirn programmiert. Wir schnappen einen Begriff auf und denken daran. Wenn ich zum Beispiel jetzt schreibe: Denk nicht an rosa Elefanten.

Welches Bild hattest du gerade im Kopf? Brauch ich gar nichts sagen, stimmts?

Also wenn der Coach ruft „NICHT NACH DEN HOHEN DINGERN SCHLAGEN“: Verarbeiten wir das als ob wir nach den hohen Pitches schlagen sollen und gehen beim nächsten prompt Strike-Out.

Besser ist es also wenn wir lernen nach welchen Pitches wir schlagen sollen. Ich sag meinen Spielern immer „Such dir einen guten aus“ Aber sie müssen erst mal wissen was ein guter ist.

Pitcher und Hitter Strikezone

Pitcher und Hitter Strikezone von Personal Pitcher

Und auch um welcher Situation geht es. Sind 2 Strikes und 2 Outs im Count, muss ich anders vorgehen, als wenn der Count 3 und 1 steht, mit Läufern auf 2 und 3 und nur einem Out.

Im letzteren Fall könnte ich einen Pitch der mir nicht so gut gefällt durchlassen weil er „low and inside“ kommt. Der Pitch sieht grenzwertig aus.

Also ziemlich Innenkante und gerade unterhalb der Kniescheibe. Die niedrigen-tiefen mag ich als Rechtshänder nicht besonders…

… kann also abwarten was der Umpire entscheidet. Gibt er Strike ist erst Full Count. Gibt er Ball bin ich mit Ball 4 auf Base und die Bases sind jetzt alle besetzt.

Beim nächsten Walk gibt es sogar einen Run ohne dass einer überhaupt schlagen muss.

Im ersten Fall aber… also der mit 2 Strikes, muss ich sehr wohl schlagen da ich sonst vom Umpire, falls er Strike gibt, mit einem Strikeout wieder ins Dugout geschickt werde.

Gleiche Situation, gleiches Scenario nur jetzt ist ein Lefty am Schlag. Er freut sich im Gegensatz zu mir auf einen Inside und Tiefen… denn diese kann er gut verarbeiten und hat mit solchen Pitches auch schon etliche Homeruns geschlagen.

Er liebt also solche Pitches und hat mit dem 3 und 1 Count sogar nur drauf gewartet, dann bekommen und im besten Fall über den Zaun befördert.

So einfach KANN das sein WENN man seine Strikezone kennt UND BEHERRSCHT.

Da kommt aber die nächste Unwägbarkeit. Beherrschst du DEINE Strikezone denn wirklich?

Eigentlich nur, wenn du alle Strike schlagen kannst. Zumindest ins Spiel bringen kannst damit die Defense gezwungen ist einen sauberen Spielzug hinzulegen um dich Out zu kriegen.

Das Batting Tee wird auch von Profis gerne genutzt

Heute hab ich ein kleines Video von Chris Richard eingebaut um die Zonen in der Strikezone zu veranschaulichen… Chris kennt ihr ja schon sicher von der geilen kleinen Pitching Machine, dem Personal Pitcher her.

Das Gerät erfreut sich immer noch grosser Beliebtheit. Bei der heutigen Übung geht es darum den Ball an der richtigen Stelle in der Strikezone zu schlagen, nämlich dort wo er gepitched wurde.

Habt ihr gesehen? kann man sich ganz einfach merken: Inside Pitches werden etwas vor der Platte geschlagen und zwar versucht man diese zu Pullen… das heisst ins gleiche Feld zu ziehen“ von der man schlägt. Inside Pitches für einen Rechtshänder an der Platte also ins Left Field. Leftys an der Platte schlagen den Inside Pitch ins Right Field.

Beide schlagen Mitte Pitches über die Mitte zurück. Hierzu sollten diese ziemlich über der Platte, aber etwas weiter vorne, getroffen werden. Outside Pitches werden ins Opposite Field geschlagen. Also ins Entgegengesetzte Feld. Dazu muss man länger warten bis der Ball schon weit über der Platte ist… um ihn dann als Rechtshänder ins Right Field zu befördern. (Möglichst in die Lücke oder der Linie entlang)

In dem Video schlägt Chris auch das Batting Tee als Trainingsgerät vor… um diese Positionen leicht nachzustellen. Damit kann man gut an einem Pitch arbeiten.

Man kann diesen Drill natürlich auch beim Toss oder Live Pitch einsetzen. Sehr gut auch beim schlagen mit dem Personal Pitcher, weil gerade damit hat man viele Bälle hintereinander die man wegschlagen kann.

Umso mehr du also auf die Pitch Location achtest und den Ball entsprechend in der Strikezone triffst… umso mehr Erfolg wirst du auch beim Schlagen haben.

Viel Spaß beim Training…

{lang: 'de'}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.