Hitting ist eine Wissenschaft

Hitting Tips from Ted Williams… the best hitter of all time.

Diesen Monat kommt der Hitting Tipp des Monats von keinem geringeren als Ted Williams.

Williams war bei eigener Definition der beste Hitter aller Zeiten.

Das war sein Ziel. Er hat es formuliert. Nicht nur das. Er hat es auch ausgeführt. Er hat es gelebt. Dann hat er nach Beendigung seiner Karriere ein Buch darüber geschrieben:

„The Science of Hitting“… frei übersetzt:

Hitting ist eine Wissenschaft

Geschrieben in den 70er Jahren ist es immer noch eines der besten Bücher zum Thema schlagen.

Studiere es um zu lernen wie man beim Baseball richtig schlägt. Setze um was Ted Williams schreibt. Dann wirst du die bestmögliche Chance auf Erfolg haben.

Vergiss gut gemeinte Ratschläge wie „Schlag den Ball nach unten damit er auf dem Boden bleibt.“

Vergiss Kritik auch wenn du mal ein Popup geschlagen hast und vom Dugout gemeckert wird:  „Schon wieder eine Kerze“

Ted Williams hat in seinem Buch genau den besten Winkel beschrieben den der Schläger nehmen muss um den Ball optimal zu treffen damit er weit ins Outfield fliegt.

Dort sind die Lücken grösser als im Infield. Du hast somit einfach bessere Chancen einen Hit zu landen. Vielleicht sogar einen Homerun wenn du richtig gut triffst.

Bitte nicht den Fehler machen und meinen ich würde einen „Uppercut“ vorschlagen. Man sollte auf keinen Fall, vor allem als Amateur, nicht versuchen jedes mal einen Homerun zu schlagen.  Also bitte nicht wild von den Fersen nach oben schwingen…
… aber ein leichter Winkel nach oben trifft den Ball viel genauer auf seiner Fluglinie.
Denn ein Pitch, vom Mound geworfen, kommt leicht geneigt in die Strikezone… logisch oder?!
Baseball Schlagen ist eine Wissenschaft für sich

The Science of Hitting -Hitting ist eine Wissenschaft

Aber nicht nur WIE sondern auch WO man den Ball trifft macht den Unterschied aus…

… oben in dem Foto der Heat Map, wird nämlich etwas sehr wichtiges deutlich:

Dort wird der Schlagdurchschnitt des Sluggers bei bestimmten Pitch Locations abgebildet….
… und das  bei allen At Bats während der gesamten Karriere des Red Sox Outfielders.

In der Heatmap sieht man genau wo er am erfolgreichsten war. Entsprechend kühlt es sich an den Rändern der Strikezone ab.

Aber, Ted Williams war ein Lefty. Also nicht gleich seine Pitchzone übernehmen.

Vor allem wenn du von rechts schlägst. Aber man bekommt eine gute Idee wo ein Pitch sein muss um ihn erfolgreich zu treffen.

Wenn du dir über das schlagen beim Baseball öfters mal Gedanken machst und vielleicht sogar das Buch bestellst und liest… dann habe ich schon ein Teil meines Ziels erreicht.Nämlich einen besseren Hitter aus dir zu machen.

Beste Grüße aus dem Dugout,

Coach Hans Weisse

P.S. Momentan habe ich Ted Williams Buch leider nicht auf Lager.  Dafür aber andere Top Baseball Bücher. Wenn du gerne etwas mehr über Baseball erfahren möchtest lohnt es sich auf jeden Fall diese zu lesen.

P.P.S. Vielleicht hast du schon von meinem Buch „Homerun“ gehört oder Online runtergeladen?! Jedenfalls ist es jetzt auch als Homerun Handbuch bestellbar. Oft ist richtiges Papier einfach besser, vor allem wenn man etwas kurz nachschauen will.

 

{lang: 'de'}
Hans Weisse
D24 folgen:
Hans Weisse
D24 folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.