15000 Vuvuzelas bei MLB Spiel kostenlos verteilt

Veröffentlicht von

Neulich hat die Security der New York Yankees einen Fan aus dem Stadium geworfen weil er eine Vuvuzela mitgebracht hatte. In Florida geht man andere Wege. Dort lassen sich die Verantwortlichen jeden Samstag im Rahmen eines „Giveaways“ etwas einfallen um die sinkenden Zuschauerzahlen aufzufangen. Letzten Samstag haben die Florida Marilins kostenlose Vuvuzelas an die ersten 15000 Fans zum Spiel gegen die Tampa Bay Rays verteilt.

Die Fans fanden es toll, die Speler und Umpire weniger. Nach einem Homerun von Chris Coughlin, dem Marlins Outfielder, vibrierte das Stadium. Obwohl die Geschenke eine kleinere und wohl nicht ganz so laute Version der aus der Fußball WM bekannten Krachmachers waren, fanded einige Spieler und Umpire den Krach so schlimm dass sie Ohrenstöpsel währed dem Spiel benutzten und eine umstrittene Entscheidung zwischen Umpire und Trainer der Marlins für Verwirrung sorgte.

Die Resonanz auf die Aktion war geteilt, bei den Spielern stieß sie hauptsächlich auf Ablehnung. Der eigenwillige Ozzie Gillan, Coach und Manager der White Sox, sah es anders. Obwohl er nicht am Spiel beteiligt war, meldete er sich aus Chicago zu Wort und meinte in etwas, das Krach zum Baseball gehört, die Jungs wären ja schließlich keine Tiger Woods.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.