Die Entwicklung des Baseballhandschuhs

Veröffentlicht von

Die ersten Fang-Handschuhe wurden, vor circa Einhundertvierzig Jahren, während einem Spiel in 1870 getragen, und diese hatten damals nicht einmal Finger.

Catcher Handschuh

Die Catcher waren die ersten, die Handschuhe benutzten, dann folgten die Infielder, gefolgt vom Outfield, zuletzt die Pitcher. Bis nach dem ersten Weltkrieg hatten “Baseball Gloves” steife Finger, auch keine Schnüre und kein Web.

Erst im laufe des 20. Jahrhunderts entwickelten sich welche die viel besser für die Feldspieler geeignet waren. Einen Nachteil hat diese Entwicklung für die Fans jedoch. Bedingt durch die zunehmede Athletik der Spieler und immer besserem Material in Bezug auf Handschuhen wird es wohl kaum jemand noch schaffen einen Schlagdurchschnitt von über .400 (40%) in der MLB zu schaffen.

Der Baseballhandschuh

ist eines der wichtigsten Werkzeuge, die ein Spieler zur Verfügung hat, er sollte mit Bedacht ausgesucht und hinterher sorgfältig gepflegt werden.  Zum Glück muss man heute nicht mit einem alten Handschuh wie auf dem Bild spielen, sondern hat ganz andere Möglichkeiten wie die Modelle  im Baseball Shop.

Aber egal ob neu oder alt, immer einen Baseball  im Handschuh aufbewahren. Das ist nicht nur praktisch, da man immer einen Ball direkt zum spielen zur Hand hat, sondern hat den Vorteil den Handschuh zu formen, falls er neu ist, und diese “offene” Form zu halten wenn er älter wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!