Game Ending Triple Play

Veröffentlicht von

23.08.2009

An diesem Tag der Baseballgeschichte:

beendete Eric Bruntlett, Second Baseman von den Philadelphia Phillies, fast im Alleingang das Spiel im neunten Inning. Zuerst lässt er gegen die Mets einen Baseläufer durch einen Error auf Base kommen, danach einen zweiten durch nachlässigem Spiel beim Force Play auf Second. Die New York Mets schnuppern Morgenluft, sie liegen nur Zwei Runs hinten. Der Punkt zum Sieg steht an der Platte.

Was aber dann passierte war sensationell. Die Mets versuchen ein Double Steal, Jeff Francoeur der Hitter schlägt einen harten Line-Drive genau auf Bruntlett, der fängt den Ball, tritt auf das Kissen um Luis Castillo der schon beim Steal losgelaufen war auszumachen und tagged den Runner, Daniel Murphy, der ihm vom ersten Base praktisch in die Arme läuft und nicht mehr ausweichen bzw. zurück kann. Ein unglaublichdes unassisted Triple Play.


Philadelphia Phillies Eric Bruntlett Unassisted Triple Play

Triple Play

Das Spiel ist vorbei, Philadelphia gewinnt 9:7 es ist erst das zweite mal in der Baseball Geschichte das ein Triple Play ein Spiel beendet und überhaupt erst das vierzehnte mal der MLB Geschichte das ein Spieler unassisted, (alleine) ein Triple Play veranstaltet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.