Grösster Ausverkauf der Baseball Geschichte

Veröffentlicht von

Schlimmer gehts nimmer.

Marlins hissen die weisse Fahne

Die Florida Marlins haben ihre besten Spieler an die Toronto Blue Jays abgegeben. Zuerst einmal die Einzelheiten, weg sind Shortstop Jose Rayes, der letztes Jahr erst für $106 Millionen von den Mets geholt wurde. Auch die beiden besten Pitcher der Marlins wandern aus dem sonnigen Miami ins kalte Toronto ab. Mark Buehrle (verdiente $58 Millionen im Jahr) und auch Pitching As Josh Johnson sind weitere Bausteine dieses Mega-Deals. Vor ein paar Monaten wurde schon Henley Ramirez an die Dodgers abgegeben. Insgesamt 236 Millionen Dollar wurden dieses Jahr in zukünftigen Gehältern abgegeben.

Nach dem Blockbuster Trade wird heftig diskutiert, warum die, vor erst einem Jahr begonnene, rosige Zukunft ein jähes Ende gefunden hat. Durch das neue Stadium hatten sich die Marlins einiges erhofft, doch die Fans blieben weg. Offenkundig mit schuld war natürlich die grottenschlechte Saison, welche die Marlins hingelegt haben. Die schlechte Presse, die Ex-Manager Ozzie Guillen mit seiner Castro Debatte (wir hatten im Frühjahr darüber berichtet) angezettelt hatte, taten ihr übriges, um die sowieso schon geringe Fan-Base fast komplett wegbrechen zu lassen.

Wer bringt nächstes Jahr die Fische zum fliegen?

Das neue Stadion wirkt wie eine surrealistische Geschmacksverirrung, bei einem Homerun kommen Neon-Fische aus einem elektischen Brunnen gesprungen. Leider mussten die Einwohner von Miami den grössten Teil der Zeche fürs Stadium zahlen. Weil MLB ein Club-Ausgleichsystem installiert hat ,werden die Marlins wohl in Zukunft auch weiterhin überleben, aber eher von den Einnahmen der Konkurrenten. Zum Beispiel von den Blue Jays, durch die Verstärkung wird man sie nächste Saison im Auge behalten müssen, um zu sehen, ob sich der Deal für sie gelohnt hat.  Die Blue Jays werden jetzt schon über Nacht vom Nobody zum Titelanwärter stylisiert.

Marlins verkaufen alle Spieler
Geschmacksverirrung in Miami- Bild: Dan Lundberg

Marlins Spieler und Fans stinksauer

Die restlichen Spieler in Miami sind stinksauer und machen ihrem Unmut über Twitter unverhohlen Luft.  Vielleicht, weil sie selber nicht auch getraded wurden, denn feststeht, dass nächstes Jahr  für Miami kein Zuckerschlecken wird.  Den Link folgen, um zu den besten Twitter Reaktionen zu gelangen, unter anderem die von Logan Morrison, Bryce Harper und Ozzie Guillen.  Was sagt ihr zu dem Trade, wie gehts weiter für die Marlins?

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!