MLB180A Holzschläger

Klock: der Ball fliegt und fliegt und fliegt… über den Zaun – Homerun!!!

Veröffentlicht von

Vielen Dank an Jens Honermann… Spieler, aus den Reihen der Rheine Mavericks.
Jens wurde vor ein paar Wochen als Produkt Tester für Dugout24 augelost… 
… getestet werden sollte der Louisville Slugger MLB180A Holz-Baseballschläger und das Trimona Grip und Haft Spray. 
Ich hoffe der Bericht hilft dem einen oder anderen Spieler, eine Entscheidung zu treffen. 
Bei Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung…

„Klock“ – „der Ball fliegt und fliegt und fliegt über den Zaun – Homerun!!!“

Welcher Baseballspieler wünscht sich nicht diese Situation, einen Homerun zu schlagen?
Damit dieses gelingt, wird neben Talent auch das entsprechende Equipment benötigt. Die Rheine Mavericks und ich werden den Schläger „Louisville Slugger MLB 180“ und das Grip Spray der Marke Trimona testen und feststellen, ob die Produkte die Träume einen Homerun zu schlagen unterstützen.

Der Louisville Slugger MLB 180 ist der erste Holzschläger den ich benutze. Der Schläger der getestet wird ist 82,8 cm lang der Umfang der barrel beträgt 19,7 cm der Umfang des handle beträgt 8 cm. Er besteht aus Eschenholz und hat ein Gewicht von 762 Gramm. Er glänzt mit einer ausgewogenen Gewichtung und einem schönem Design. Der Schläger liegt gut in der Hand, jedoch rutscht man, ohne Handschuhe oder Grip Spray, schnell ab. Im Gegensatz zum Alu-Schläger gleicht sich das handleende dem knob an, sodass nur ein minimaler Widerstand gegeben ist.

Bisher konnte ich mit meinem Alu-Schläger das Outfield nur mit großem Kraftaufwand erreichen, beim Louisville Slugger MLB 180 ist das anders, selbst mit einem geringen Kraftaufwand erzielt man einen guten Schlag ins Outfield. Sobald der Ball den Schläger trifft nimmt man zunächst ein ungewohntes Geräusch war. Die Angst, der Schläger könnte brechen, war präsent. Auch nach dem 10 Hit ist der Schläger nicht gebrochen. Der Schläger bleibt heile und an das neue Geräusch gewöhnt man sich schnell. Der Widerstand des Balles wird nicht so stark auf die Hände übertragen, sodass man ein angenehmes Schlaggefühl bekommt. Zur Langlebigkeit des Schlägers kann man in der Testphase leider nicht soviel zu sagen.

Nach nur ein paar Trainingseinheiten ist mir bereits klar, dass der Alu-Schläger in den nächsten Spielen die Ersatzbank drücken muss.
Der Louisville Slugger MLB 180 hat mit reichlich Übung, definitiv das Potenzial einen Homerun zu schlagen.


Gerade für Einsteiger ist der Schläger eine absolute Kaufempfehlung, aber auch erfahrenere Spieler kommen beim Louisville Slugger MLB 180 auf Ihre Kosten und können wertvolle Punkte für Ihr Team erzielen.

Wie bereits beschrieben ist die Schwäche des Louisville Slugger MLB 180 die Griffigkeit, damit diese Schwäche ausgeglichen wird, wird zusätzlich das Trimona Gripspray getestet.
Das Trimona Gripspray wurde in Braunschweig Deutschland produziert. Das Produkt beinhaltet eine 200 ml Harz Sprayflasch mit Sicherheitsverschluss. Das Harz lässt sich dank der Sprühfunktion gleichmäßig auf den Schläger auftragen. Laut Verpackung benötigt das Harz 1 Minute zum einziehen, jedoch war das Harz erst nach ca. 5 Minuten eingezogen.
Durch das Harz hat man nunmehr eine sehr gute Griffigkeit. Ein Abrutschen vom Schläger ist nun nicht mehr möglich. Das Spray kompensiert somit durchaus die Schwächen des Schlägers.


Sobald man sein Hit absolviert hat, sind die Hände stark klebend. Ohne das entsprechende Lösungsmittel dauert es ca 1 ¾ Stunden bis der Klebeeffekt an den Händen und dem Schläger nachlässt. Ein vorzeitiges Abwaschen des Harzes ist mit Alkohol möglich, jedoch ist auch dann ein leichter Klebeeffekt vorhanden.

Aufgrund der klebrigen Erfahrung an den Händen wurde das Gripspray erneut in Kombination mit meinen Batting Gloves getestet. Zunächst wurde der Schläger erneut mit dem Trimona Gripspray eingesprüht. Nach einer Wartezeit von 5 Minuten wurden die Batting Gloves angezogen und der Schläger in die Hand genommen. Die Haftbarkeit mit der Kombination Batting Gloves und Haftspray ist beeindruckend. Der Schläger sitzt so fest an den Händen, dass man denkt er gehört zum Körper. Ein verrutschen und somit ausreden sind nicht mehr möglich. Trotz der enormen Klebekraft ist ein Run nach einem erfolgreichen Hit auch ohne klebenden Schläger möglich, der Schläger ließ sich aufgrund der Fliehkräfte gut entfernen. Sofern man während eines Spiels jedoch zu einem Slide gezwungen ist, wird das Lösungsmittel dringend benötigt, da die Asche ebenfalls an den Batting Gloves kleben bleibt, wie der Schläger.


Der Louisville Slugger MLB 180 verdient eine absolute Kaufempfehlung, jedoch würde ich das Gripspray von Trimona nur in Kombination mit Batting Gloves und dem entsprechenden Lösungsmittel empfehlen. Mit einem Komplettset aus Schläger, Batting Gloves, Gripspray und Lösungsmittel kann man ein ordentliches Spiel abliefern. Man kann sich eher auf eine saubere Schlagbewegung konzentrieren, da man sich um ein eventuelles abrutschen keine Sorgen machen muss. Wer Probleme mit der Griffigkeit hat, sollte sich unbedingt das Trimona Grip-Spray zulegen.

Ende des Produkt Tests…


So da habt ihrs.. Jens hält nicht hinterm Berg. Sagt seine Meinung klar und deutlich. Sehr coole Sache. Ich hoffe so ein toller Bericht macht Lust auf mehr. Wer eine Idee hat was wir sonst noch testen sollten, gerne her damit…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!