Neue Widgets für Baseball und Softball

Veröffentlicht von

Auf der Suche nach coolen Geräten für einzelne Spielern oder Vereine um ihnen zu helfen ihr Spiel auf die nächste Ebene zu bringen sind wir auf ein paar interessante Neuigkeiten gestossen. Das eine ein kleines Widget das andere ein Geschwindigkeitsmesser. Bevor wir es in den Handel brachten haben wir es für Euch getestet.

Erschwingliche Baseball Technologie für jedermann

Zep MobilZuerst den Swing Analizator:

Es gibt jetzt ein Widget welches auf deinen Basebalschläger befestigt wird um Schlägergeschwindigkeit und Schwung zu messen.

Das kleine Teil heisst Zepp 3D Baseball Swing Analyzer und wir haben den Zepp für euch getestet.

Dann den Supido Speed Radar, ein Gerät um die Geschwindikeit von allem was sich bewegt zu messen. Geschwindigkeit fasziniert die Menschheit seit jeher und gerade Baseballspieler, vor allem Pitcher, wollen wissen wie schnell sie werfen können. Der Supido wartet mit einem sehr günstigen Preis auf. Richtige Baseball Radar Pistolen kosten leicht vierstellige Summen, deswegen ist ein Produkt mit einem zweistelligen Preis es Wert zumindest mal getestet zu werden.

Hört sich auf den ersten Blick alles faszinierend an, wir wollten aber erst mal wissen ob die Geräte das halten was sie versprechen.
Dazu haben wir ein paar interessierten Vereinen das Gerät günstig zur Verfügung gestellt.

Die Berlin Dragons haben beide Geräte über einen Zeitraum von mehreren Wochen getestet um sich und uns einen Eindruck zu verschaffen.

Das erste Fazit fällt ernüchternd aus:

1. Radar

a. Gerät hinter Screen
Das Gerät funktioniert gut, wenn man direkt in einen Screen wirft/pitcht und das Gerät dabei unmittelbar hinter dem Screen positioniert wird.
Allerdings schleichen sich immer wieder Meßfehler ein, weil das Gerät vermutlich eine andere Bewegung wahrnimmt und misst.

Diese Meßfehler werden u.a. durch “unbeteiligte” Mitspieler, Vögel, oder Bewegungen des Screen-Netzes hervorgerufen.

Im Grunde funktioniert das Gerät in dieser Situation bzw. Position recht gut und weckt unter den Spielern den Ehrgeiz, den schnellsten Wurf zu machen.

b. Pitchgeschwindigkeit (Pitcher – Catcher)
Die Geschwindigkeit der Pitches im Bullpen (Pitcher wirft auf Catcher) zu messen, gestaltet sich allerdings schwer. Obwohl wir das Gerät, wie in der Anleitung beschrieben (Winkel, Entfernung et.) aufgestellt haben, wird die Geschwindigkeit nicht richtig oder wie in den meisten Fällen gar nicht gemessen. Auch mit alternativen Aufstellpositionen des Gerätes und der Nutzung eines Stativs waren hier keine validen Messdaten zu erhalten. Das Gerät scheint in dieser Situation alles, ausser den gepitchten Bällen, zu erfassen.

c. Pitchgeschwindkeit (Pitcher – Batter)
Noch schwieriger gestaltet sich die Messung gepitchter Bälle beim live batting. Hier den richtigen Winkel bzw. die richtige Aufstellposition des Gerätes zu finden, war unmöglich. Da man in dieser Situation auch die evtl. geschlagenen Bälle des Batters mit bedenken muss, wird man in den Aufstellmöglichkeiten schon sehr beschränkt. An eine seperate Schutzvorrichtung für das Gerät (extra Screen, Gitter etc.) sollte schon gedacht werden.

d. Batspeed
Den Batspeed kann man mit diesem Gerät gut messen, man muss hier jedoch mittels Stativ das Gerät auf eine entsprechende Höhe bringen.

Zepp2. Motion Sensor
Das Gerät an sich kommt in einem sehr schicken, eleganten Design daher. Dank der neongelben Farbe fällt es sofort an jedem Schläger auf.

Die Inbetriebnahme des Motion Sensor gestalte sich recht mühsam. Das Auspacken und die Akkuladung ging einfach von der Hand. Auch das Herunterladen und installieren der App gestaltete sich einfach. Jedoch ist für die Nutzung der ZEPP-App eine Anmeldung obligatorisch.

Jeder Spieler muss mit einem eigenen Profil angelegt werden. Dafür sind zahlreiche individuelle Daten des Schlagmannes erforderlich. Das ist sicherlich notwendig um belastbare und individuelle Daten zu erhalten. Die Nutzung des Motion Sensors muss allerdings während des Betriebes ständig überwacht werden. Jeder schlagende Spieler muss in der App aktiviert werden und die Aufzeichnung sollte mittels Smartphone/ Tablet überwacht werden. Im Grunde muss man einen “Batting Coach” abstellen, der diese Funktion übernimmt.

Ist es erst einmal gelungen, das Gerät in Betrieb zu nehmen und Schwünge aufzeichnen zu lassen, so lassen sich auch Fehler im Schwung einigermassen gut erkennen. Leider habe ich noch keine Möglichkeit gefunden, die gewonnen Daten vom mobilen Endgerät auf den PC zu exportieren (das war es auch, was ich in den letzten Tagen versuchte). In der Online-Bedienungsanleitung habe ich keinen Hinweis darauf gefunden. Auch mittels USB habe ich das nicht geschafft. Der USB-Anschluss scheint nur für die Akkuladung vorhanden zu sein.

Die Auswertung der Daten am PC wäre sehr viel besser, einfacher und komfortabler. Ich meine, dass die Auswertung am PC auch kleine Fehler aufdecken würde, die vielleicht auf dem kleinen Display eines Smartphones verborgen blieben.

Die Bluetooth-Verbindung zwischen Motion Sensor und Endgerät funktioniert einwandfrei.

Nichtsdestotrotz werden wir das Gerät auch weiterhin verwenden und für unsere Trainingszwecke einsetzen.

Eine Videoaufzeichnung erscheint mir hingegen fast besser für die Auswertung geeignet.

3. Fazit
Das Radargerät würde ich mit dem heutigen Wissen wohl nicht mehr erwerben. Allerdings kann man es sicher auch gut nutzen, um z.B. bei Veranstaltungen die Wurfgeschwindigkeit der Besucher zu messen.

Den Motion Sensor würde ich wahrscheinlich auch nicht wieder erwerben. Allerdings werden wir ihn nun, da wir ihn haben, auch weiter für das Schlagtraining nutzen.

Ich hoffe, dass Dir meine Ausführungen ein gutes Bild verschaffen. Gerne stehe ich Dir für weitere Fragen zur Verfügung.
Sofern Du Bilder benötigst, sag bitte Bescheid.

Viele Grüße

Sascha


Sascha Raniszewski

1.Vorsitzender Berlin Dragons e.V.

Vielen Dank für Sascha die detaillierte Auswertung, wir warten noch auf das Fazit von Oliver Ahlemann von den Holm Westend 69ers die das Zepp auch testen wollten.

Für Technik Freaks ist das Zepp Widget sicher interessant und vlt. wird es bald auch besser auszuwerten sein.

Wer es jetzt schon erwerben möchte kann den Zepp oder auch den Supido jetzt bei uns im Shop bestellen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!