Timing Schritt

Sobald der Hitter seinen Abzugspunkt erreicht hat,  ist er bereit seinen Timing Schritt auf Englisch “Step” oder “Stride” zu machen.  Bei seinem Stride  bewegt der Hitter seinen vorderen Fuß in Richtung Pitcher, die Hände bleiben aber zurück. Man schreitet sozusagen mit dem vorderen Fuß von seinen Händen weg.

Der Timing  Schritt

Man stellt sich vor auf „dünnes Eis“ zu treten. Vorsichtig und langsam.  Man sollte beim schlagen schnelle Hände aber eine langsame Fußbewegung ausführen.

Aufkommen sollte man mit dem grossen Zeh, dann den kompletten Fuß aufsetzen. Wenn man direkt auf die Außenseite des Fußes  aufkommen würde,  würde der Hitter durchs „Eis“ brechen. Man hat jetzt in dieser Position einen festen Stand.  Die Hände sind immer noch zurück.  Man kann sich die Körperspannung wie ein Gummiband vorstellen.  Auseinandergezogen und in der Lage nach vorne zu schnellen.

Der Stride sollte ziemlich kurz sein, nicht mehr als 10 bis 15 Zentimeter.  Ein langer Timingschritt ist nicht wünschenswert da er erstens die Kraft des Schlags mindert und zweitens kommt der Schläger leichter unter den Ball, was wiederum  eher zu einem Pop-up oder einem geschwungenen Strike führt.

Nachdem der Hitter einen korrekten Timing Schritt gemacht hat ist er in einer starken Position zum Schlagen.

Sein Körpergewicht ist genau durch die Mitte seines Körpers verteilt. Er lehnt weder nach vorne noch nach hinten.  Seine Hände sind zurück, falls seine Augen einen anderen Pitch als den Fastball erkennen kann er trotzdem noch rechtzeitig reagieren.

{lang: 'de'}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.