Was hat ein Pickle mit einer Hot-Box zu tun?

Heute stellen wir einen der besten Drills vor um den Rundown, auch Hot-Box genannt, zu üben und perfektionieren.

Rundown

In Amerika sagt man dazu oft einfach Pickle, gemeint ist nicht die kleine Hautverunreinigung, sondern eine sprichwörtlich auswegslose Situation.  In diesem Zusammenhang für den Baserunner.

In Deutschland wird oft, aus dem selben Grund, der Begriff Hot-Box benutzt.

Aber nicht nur für den Runner ist es eine heikle Situation wenn er zwischen 2 Bases “festhängt” und die Defensive ihn versucht zu taggen, denn die Defensive muss ganz bestimmte Techniken perfekt ausüben damit es zum vermeintlich leichten Aus kommt.

Dieser Spielzug wird offiziell “Rundown” genannt. Um den Spielzug erfolgreich zu beenden muss der Spieler mit dem Ball voll Speed auf den Runner zulaufen, damit der sich bewegt.  Er wird gejagt, Ball in der Wurfhand, Arm oben und solange auf ihn zulaufen bis er nicht mehr abbremsen kann.

Sobald der nächste Baseman ihm dann ein verbale Zeichen gibt, muss er diesem nur noch den Ball zuwerfen. Man muss sich halt vorher genau verständigen wann der Wurf erfolgt und ob einfach “now”, “jetzt” oder etwas anderes gerufen wird. Am besten klappt es wenn der Runner noch etwa 3 Meter enfernt ist, weil er dann nicht mehr abbremsen kann und in den Tag hineinläuft.

Untenstehend der Ablauf des Drills mit einer kleinen Grafik.

Diamond

Zweck der Übung

Die Spieler mehrmals hintereinander in eine Rundown Situation zu versetzen, wo sie die richtige Techniken anwenden müssen, um die Runner auszuschalten

Equipment

Infield, Baseballs, Baseballhandschuhe, Batting Helme

Ablauf

  • Infielder nehmen ihre Position
  • Outfielder und weitere Spieler teilen sich hinter First-, Second- und Third-Base auf
  • Ein Coach nimmt Position hinter dem Pitcher mit einem Ball auf
  • Der Pitcher folgt dem Wurf des Coaches auf 1. Die Pitcher können sich nach einem Durchgang abwechseln
  • Der Coach wirft auf 1 und der Firstbaseman jagt den Runner zur zweiten Base um dann den Ball zum Shortstop zu werfen, genau in dem Moment wo dieser “now ” ruft
  • Der Shortstop tagged den Runner “Out”
  • Die gleiche Prozedur wird wiederholt zwischen 2 und 3, diesmal wirft der Coach den Ball auf den 2nd Baseman der den Runner zwischen 2 und 3 zum dritten Base jagt
  • Das gleiche dann noch zwischen 3 und Home

Wichtige zu beachtende Punkte

  • Stelle sicher dass der Spieler mit dem Ball voll Speed auf den Runner zuläuft damit dieser laufen muss
  • Die Infielder sollten sich beim Rundown beide auf der Innen- oder Aussen-Seite des Infields befinden, damit der Wurf nicht über den Kopf des Runners erfolgt
  • Versucht die Anzahl der Würfe auf einen höchstens zwei zu beschränken
  • Diesen Drill koninuirlich 5-6 Minuten laufen lassen, immer schnell weiter zum nächsten Runner wechseln nachdem einer ausgemacht wurde

Ein Drill der  Spaß macht aber auch höchste Konzentration erfordert, gut für die Infielder aber auch die Runner lernen was sie in einer solchen Situtation machen müssen.

Sogar in der Halle kann man diesen Drill laufen lassen, dafür braucht man nur einen Satz Throw Down Bases und das oben aufgeführte Equipment.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.