Werde Pitcher nicht Werfer

Der Unterschied zwischen einem Werfer und einem Pitcher

Der Thrower oder Werfer haut die Pitches rein mit allem was er hat, und wenn er schnell genug wirft werden die meisten Hitter einige Probleme damit bekommen einen solchen Pitch, auch wenn er durch die Mitte der Strikezone fliegt, zu schlagen.

Ab einem bestimmtem Level sind die Hitter aber so gut dass Sie auf Fastballs spezialisiert sind, und wenn Sie genau auf diesen Pitch warten, können Sie diesen ohne weiteres über den Zaun schlagen.

Um das zu vermeiden muss sich ein Pitcher Gedanken machen, wie er den fortgeschrittenen Hitter trotzdem OUT bekommt.

Ein Werfer wird langsam zum Pitcher wenn er darüber nachdenkt wo er seine Pitches plaziert.  Also nicht nur Ball oder Strike, sondern tiefe Strikes.  Balls die etwas bewirken, wie einen Inside Pitch der absichtlich den Hitter etwas zurückdrängt. Um ihn beim nächsten Pitch tief und an der Outside-Ecke der Strikezone durch einen Ground Ball zum Shortstop auszubekommen.

Auch kann ein tiefer Fastball zwar von vielen Hittern gut gestroffen werden, aber die Bälle werden trotzdem auf den Boden geschlagen, anstatt in die Lücken im Outfield, wo sie viel größeren Schaden anrichten können.

Gerade in einer Situation, wo es brenzlig wird,  sagen wir bei “bases loaded” und einem “out”, sollte der Pitcher den Ball unten in der Strike-Zone halten um einen Groundball zu provozieren, eventuell kann sogar ein Inning endendes  Doubleplay gespielt werden.

Der Schlüssel zu einem guten tiefen Fastball, der auch da  hinfliegt wo man ihn als Pitcher haben will, ist  die Technik die der Pitcher benutzt.  Seine Basics, die fundamentalen Pitching Mechanics dürfen keine Fehler aufweisen.  Sonst wird er den tiefen Fastball nicht konstant ins Ziel bringen.

Die richtige Technik fängt beim Grip an.  Wie der Pitcher den Baseball packt.  Er packt ihn nicht irgendwie sondern über die Nähte, dafür sind sie da.  Der Two Seam Fastball, welcher sich für einen “low pitch” gut eignet, wird  längs über die Nähte gepackt.  Im folgenden Video wird der richtige Two-Seamer Griff am Ball erklärt.

Schreibe einen Kommentar