Wie Baseball Bälle hergestellt werden!

Wusstest Du das Baseball Bälle 108 Nähte haben?!
In dem Film “Annies Männer” kommt folgendes Zitat vor von Annie:

“I believe in the church of baseball. I’ve tried all the major religions and most of the minor ones. I’ve worshipped Buddha, Allah, Brahma, Vishnu, Shiva, trees, mushrooms, and Isadora Duncan. I know things. For instance, there’s 108 beads in a Catholic rosary and there’s 108 stitches in a baseball. When I learned that, I gave Jesus a chance. (she sighs) But it just didn’t work out between us. The Lord laid too much guilt on me. I prefer metaphysics to theology. Y’see, there’s no guilt in baseball, and it’s never boring. (she giggles) Which makes it like sex.”

Ich habe mal recherchiert, es stimmt nicht ganz, es sind nur 59 Perlen in einem katholischen Rosenkranz,  also genau die Hälfte der Anzahl von Nähten auf einem Baseball.   Dafür hat eine Buddhistische Gebetskette aber genau 108 Perlen.  Weiter unten sind 5 weitere Mythen, über die Herstellung eines Baseballs, die nicht (oder nicht mehr) ganz den Fakten entsprechen.

Wozu die Nähte gut sind?

Sie sind dafür da um dem Ball einen Grip zu geben, so kann man mit den Zeige und Mittelfingern auf der Naht den Ball gut packen und werfen, siehe unsere Pitcher Tipps.  Auch dienen sie um den Luftwiderstand zu verringern, ähnlich wie bei einem Golfball (der die kleinen Löcher ringsrum hat).  Wäre der Ball komplett glatt, würde er nicht so weit beim schlagen fliegen.  Auch die Schnelligkeit und Genauigkeit würde stark darunter leiden hätten Baseball Bälle keine Nähte.

MLB Baseball Bälle
Rawlings Baseballs

Man sieht inzwischen meistens auf Basebällen “Made in China” stehen.  Dort werden sie inzwischen am häufigsten maschinell produziert.  Nur die MLB Baseball Bälle werden noch von Hand hergestellt bzw. zusammengenäht.  Rawlings ist der einzige Hersteller der die Bälle für die Profis der MLB fertigen darf.  Willst Du also einen guten Baseball, bist Du mit Rawlings am besten beraten, auch Rawlings lässt in China produzieren, aber ihr Name bürgt für MLB Qualität und das wird bei allen Bällen dieser Marke deutlich.  Bis 1976 wurden MLB Bälle von Spalding aus Pferdeleder hergestellt, da dieses Leder aber viel teurer ist als Rindsleder wurde von Rawlings, seit übernahme der Rechte für die MLB Bälle, nur noch Kuhleder benutzt.

Fakten Check:  5 Mythen über die Herstellung eines Baseballs:

  • Das Material für die Bälle kommt aus U.S.A. Falsch, sondern der Kork und Gummimantel für die Mitte des Balls kommen aus Portugal und Malaysia.  Die Wolle aus Australien und das Leder aus Frankreich.
  • MLB  Bälle werden in U.S.A. hergestellt. Nein, nicht mal die MLB Bälle, diese werden von Handarbeit  in Costa Rica hergestellt. (Siehe Video)
  • Die Maße stimmen ganz genau. Laut Regelbuch sind sie nicht exakt festgelegt sondern können leicht variieren:  Ein MLB Ball muss ein Gewich zwischen 5 und 5 1/4 oz. (141.75-148.83 gr)  und einen Umfang zwischen 9 und 9 1/4 inches haben (22.86-23.49 cm).
  • Die Nähte eines Baseballs waren immer Rot.  Stimmt nicht ganz, früher benutzte die American League Rot/Blaue Nähte und die National League Rot/Schwarze Nähte. Um die Bestände leichter abzugleichen wurden dann nur noch rote Nähte zugelassen.
  • Baseballs sind aus Leder.  Nur die äussere Haut besteht aus Leder, die Bälle bestehen zu größten Teil aus Wolle.  Es werden insgesamt 222 yard (203 Meter) Wolle um jeden Ball gewickelt. Dies geschieht in 3 Lagen unterschiedlicher Qualität und Farbe.

So und jetzt mal ein paar Bälle und diesen Blog Post mit den Fakten zur Herstellung eines Baseballs in die Runde werfen.

 

Schreibe einen Kommentar