Donuts beim aufwärmen nicht unbedingt hilfreich

Veröffentlicht von

Die Zeiten ändern sich, ein Blitzstrahl erhellt die Art sich für den nächsten Schlag aufzuwärmen.

Vom Donut zum Lightning Rod

Nur weil man es immer so gemacht hat, zum grössten Teil auch noch so macht, heisst nicht unbedingt das es richtig ist. Nach neuesten Erkenntnissen ist es falsch, beim Spiel, wo es besonders auf die richtige Technik ankommt, einen sogenannten Donut zum einschlagen zu nehmen. Selbst die MLB Pro Stars machen es aber immer noch so gut wie alle falsch, nur wer will es ihnen sagen? Sie sind in dieser Beziehung mal kein gutes Vorbild.

Donuts beim aufwärmen nicht unbedingt hilfreich

Donut beim Aufwärmen nicht empfehlenswert
Prince Fielder loves Donuts

Es ist eine alte Tradition beim einschlagen diese runden Metallringe auf den Schläger zu kloppen und sich dann damit einzuschwingen während man auf sein At Bat wartet.

Besser ist es sich mit einem leichteren Schläger als der Spielschläger einzuschwingen, denn dadurch bekommen die Muskeln nochmal den richtigen Impuls schnell und gerade zu schwingen. Ohne zusätzliches Gewicht, welches einen Bogen “loop” im Schwung verursachen kann.

Um sich richtig einzuschwingen, gerade für Anfänger und Kids sehr wichtig, ist der Lightning Rod besser geeignet.  Beim Schlagtraining ist der “Blitzstrahl” auf jeden Fall super.  Chris Zirzlmeier hat genau diese Underload Idee, beim letzten Hitting Tip des Monats mit einem Drill, genau beschrieben.  Fördert die Hand-Eye Coordination beim Hitting.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kostenlosen Newsletter abonnieren!