5 Pitcher deren Rekorde nie gebrochen werden

Man sollte vorsichtig mit solchen Prognosen sein aber die Erklärung nach jedem Rekord wird deutlich machen wie schwer es sein wird überhaupt in die Nähe dieser Rekorde zu kommen.

5 Pitcher deren Rekorde nie gebrochen werden

Cy Young: 512 Wins (gewonnene Spiele)
Ein Pitcher müsste 25 Jahre lang 25 Spiele pro Jahr gewinnen und es würden immer noch 12 fehlen. Vergleiche dazu Max Scherzer (Detroit Tigers) 2013 war er an erster Stelle der gesamten MLB mit 21 gewonnenen Spiele.
Jack Chesbro: 41 gewonnene Spiele 1905: der letzte Pitcher mit mehr als 30 “Wins” war Denny McLain mit 31 in 1968.
Die Hitter um die 1900 hatten kaum Strike Outs oder Base on Balls so dass ein Pitcher mit 90 Pitches ein komplettes Spiel pitchen konnte.
Heute sind es im Durchschnitt 125 Pitches falls ein Pitcher überhaupt so weit kommt, da es Spezialisten gibt die meistens schon ab dem 7ten Inning für den starting Pitcher übernehmen.
vander_meer
Johnny Vander Meer: 11 und 15. Juni 1938- Zwei No Hitter in Folge: selbst falls das je ein Pitcher schaffen sollte, hätte er diesen Rekord ja noch nicht gebrochen, sondern erst einmal ausgeglichen. Seitdem haben nur 3 Pitcher in ihrer gesamten Karriere 3 oder mehr No Hitter. Sandy Koufax, Nolan Ryan und Bob Feller.

Nolan Ryan: 5714 Strike Outs: das wären mehr als 200 pro Jahr für 28.5 Jahre. Viel Glück! CC Sabbathia führt die Liste der aktiven Pitcher von heute, er hat gerade mal knapp über 2400.

Ed Walsch: 1.82 Karriere ERA (Earned Run Average): Eine Statistik die belegt wie sich das Spiel seit 1900 verändert hat. Heute wollen die Fans Homeruns sehen und die Stadien sind so ausgelegt damit es mehr davon gibt. Momentan liegt der Durschnitt ERA der Pitcher zwischen 4.00 und 5.00. Alles unte 3.00 ist schon ausserordentlich gut für eine Saison, geschweige denn für eine gesamte Karriere. Clayton Kershaw der einzige Aktive unter den ersten 60 liegt bei ca. 2.6 ERA.

Wie wird die ERA eines Pitchers berechnet? Es gibt eine Formel dafür, earned runs heisst runs ohne errors des eigenen Teams, die sind ja unearned. Die Anzahl der “earned” runs (ER) wird mal 9 genommen und durch die Anzahl der innings pitched (IP) geteilt. Kershaw liegt in den Jahren von 2010 bis 2013 als Beispiel recht gut: Er hat in dieser Zeit 697.0 innings gepitched und 171 earned runs zugelassen.

Also 171×9/697= 2.21 ERA

{lang: 'de'}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.